Fanny-Leicht-Gymnasium Stuttgart

Windprojekt am Fanny-Leicht Gymnasium im Mai 2013

In vier abwechslungsreichen Doppelstunden konnten nun auch die Schülerinnen und Schüler des Fanny-Leicht Gymnasiums in Stuttgart-Vaihingen einiges über Windenergieerzeugung lernen.

Sehr engagiert zeigte sich die 10. Klasse in Diskussionen zum Thema Energieverbrauch in Deutschland und zu den Nutzungsmöglichkeiten regenerativer Energien.
Die CBS-Mitglieder erklärten, warum sich eine Windkraftanlage dreht und wie viel Leistung man aus dem Wind gewinnen kann. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit wurde eine Ingenieursaufgabe gestellt. Dies war für die Klasse zwar eine Herausforderung, doch mit fachlicher Hilfe der CBSler wurde das Wissen der vergangenen Stunden erfolgreich auf das Projekt angewandt. Die Schülerinnen und Schüler waren somit in der Lage, einen eigenen Windpark zu planen und mit standortspezifischen Windkraftanlagen auszustatten.

Um die im Unterricht erlernte Theorie auch in der Praxis zu sehen besuchte die Klasse die Universität Stuttgart. Am Stiftungslehrstuhl für Windenergie (SWE) wurden eine Kleinwindkraftanlage und die Messtechnik des Instituts besichtigt sowie noch einige Fragen geklärt. Einen kleinen Einblick darüber, wie die Energie dann in die Steckdose kommt lieferte das IEH (Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik). Anschließend wurde noch der Ingenieursstudiengang „Erneuerbare Energien“ vorgestellt.