Paracelsus-Gymnasium Hohenheim

Bildungsprojekt am Paracelsus-Gymnasium Hohenheim

Im Rahmen des Vereinsziels, umfassendes Umweltbewusstsein zu schaffen, begann im Juli 2011 eine Kooperation des Vereins Crossing Borders Stuttgart mit dem Paracelsus-Gymnasium Hohenheim.

Das gemeinsame Projekt beinhaltete die Planung und Durchführung einer Unterrichtseinheit zum Thema Windenergie durch den Verein, die in das Unterrichtsfach "Naturwissenschaft und Technik" einer 10. Klasse des Gymnasiums integriert wurde.



Im Laufe der Projektplanung hat ein Team von Vereinsmitgliedern in Absprache mit Herrn Maier, dem Ansprechpartner des Gymnasiums, zunächst ein Konzept der zu behandelnden Thematiken erstellt. Dieses beinhaltet:

• eine Einführung zum Thema Energieverbrauch in Deutschland
  und zu den Nutzungsmöglichkeiten regenerativer Energien,
• einen Überblick über die Geschichte der Windenergienutzung
  sowie die Arten von Windenergieanlagen und deren Aufbau,
• die Entstehung des Windes, geographische Einflüsse auf diesen, die Höhenabhängigkeit des Windes,
• die Leistungsentnahme in der Rotorebene, die Einführung notwendiger physikalischer Größen,
  den Strömungsverlauf vor und hinter der Rotorebene,
• das Prinzip der Auftriebsnutzung am Rotorblatt sowie
• ingenieurswissenschaftliche Betrachtungen bei der Planung einer Windkraftanlage.


Im Anschluss wurden von den Vereinsmitgliedern die besprochenen Inhalte für den Unterricht aufbereitet und als sechs inhaltlich in sich geschlossene, aufeinander aufbauende Doppelstunden gestaltet. Dabei wurde großer Wert auf eine abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung gelegt, die durch eine Vielzahl verwendeter Methodiken realisiert wurde, darunter:

• die Durchführung von Experimenten (Vorführexperimente sowie Schülerexperimente),
• die Verwendung von Modellen zum besseren Verständnis komplexer Sachverhalte,
• die Herleitung wichtiger Formeln,
• die Anwendung des Gelernten in Rechen- und Sachaufgaben,
• die Verwendung von Videos, Bildern, Modellen und originalen Teilen von Windkraftanlagen sowie
• die Simulation der Planung einer Windkraftanlage in Form einer abschließenden Gruppenarbeit
  zur praktischen Anwendung des Gelernten.


Zwischen dem 10. und 25. November 2011 fand die erste Durchführung des Projektes am Paracelsus-Gymnasium statt, wobei zweimal wöchentlich je drei Vereinsmitglieder eine Doppelstunde "Windenergie" unterrichteten.

Aufgrund der positiven Resonanz setzten wir die Kooperation dieses Jahr fort und hielten im Juni 2012 erneut sechs Doppelstunden im Paracelsus-Gymnasium.

Zum Abschluss des diesjährigen Projektes organisierten wir einen Unibesuch der Schulklasse mit Besichtigung des Instituts für Photovoltaik (IPV), sowie des Instituts für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH).

Näheres dazu erfahren Sie im angehängten Zeitungsartikel, der im Plieninger Lokalteil der Stuttgarter Zeitung erschienen ist.