Gymnasium Spaichingen

Bildungsprojekt am Gymnasium Spaichingen im Mai 2014

In Zusammenarbeit mit Physiklehrer Markus Ziegler gestalteten Jörg Ramin, Lissandro Behrens und Jonathan-Leon Finkbeiner den zweistündigen Physikunterricht der 12. Klasse des Gymnasiums Spaichingen. Die insgesamt 4,5 h Unterrichtszeit wurden dazu genutzt den Schülern einen Überblick zu erneuerbaren Energien zu geben. Dabei erlernten die Schüler, weshalb es wichtig ist die zukünftige Energieversorgung durch erneuerbaren Energien zu realisieren, welche Arten erneuerbarer Energien es gibt und wie diese funktionieren. Die Rolle der erneuerbaren Energien in der deutschen Politik sowie ihre Entwicklung in den vergangenen Jahren wurde zudem ausführlich diskutiert.

Nachdem den Schülern vorgestellt wurde, wie die einzelnen erneuerbaren Energien technisch realisiert werden und funktionieren, hatten diese die Möglichkeit auszuwählen, welche Methoden der erneuerbaren Energiegewinnung sie in den kommenden Wochen detaillierter behandeln möchten.

Die Schüler entschieden sich dafür die Themen Solarthermie, Geothermie und Wasserkraft zu vertiefen. An den weiteren Terminen wurden dementsprechend die angesprochenen Themen ausführlicher behandelt. Dabei standen neben Teamarbeiten und der Präsentation vereinzelt auch kleinere Rechenaufgaben für die Schüler auf dem Programm.

Zusammenfassend sind die drei Termine am Gymnasium in Spaichingen als äußerst positiv zu bewerten, waren die Schüler doch stets interessiert an den Themen rund um die erneuerbaren Energien und darüber hinaus auch am Bachelorstudium der Erneuerbaren Energien an der Universität Stuttgart.